Gebrauchte Bagger für unterschiedliche Anwendungen

Unterschiedliche gebrauchte Bagger für jeden erdenklichen Einsatz

0

Geht es um effektive und effiziente Baumaschinen fällt meist in erster Linie der Name der Bagger. Diese sind je nach Leistungsanspruch und Einsatzort unterschiedlich konzipiert, t unterschiedlich ausgestattet und mit individuellem Zubehör erhältlich.

Der Raupenbagger als Multitalent

Der Raupenbagger, der oft auch als Kettenbagger bezeichnet wird, überzeugt mit seiner Robustheit und seiner Flexibilität. So ist ihm kein Hindernis zu beschwerlich oder keine Grenze in Sachen Untergrund bekannt. Aufgrund stark variierender Einsatzbereiche und Verwendungszwecke gibt es viele unterschiedliche Modelle, wobei grundsätzlich die Mobilität zwar flexibel, doch die Fortbewegung meist langsamer und schwerfälliger als bei Radbaggern ist. Damit sind sie vor allem für den Einsatz auf sehr unebenen Untergründen prädestiniert. Dank des doppelt ausgelegten Kettenfahrwerkes und einer dadurch erzielten umfassenden Auflagefläche kann er bevorzugt in Hanglagen, aber auch in rutschigem Abraum oder sogar Bauschutt eingesetzt werden. Diese Gerätschaften tolerieren sogar in gewissem Maß Überhänge des Fahrwerks an Gruben oder steilen Abhängen. Viele Modelle verfügen über einen Power Boost Modus, der eine Steigerung von Antriebs- und Grabkraft um bis zu 10 Prozent ermöglicht.

Bekannte Hersteller von Raupenbaggern

Raupenbagger werden von einigen namhaften Herstellern vertrieben, wobei ein Caterpillar wohl untrennbar mit dieser Baumaschine in Verbindung gebracht wird. Auch Hitachi sowie JCB und Volvo Baumaschinen bzw. Komatsu und das Schweizer Familienunternehmen Liebherr konnten sich mit Raupenbaggern am europäischen Markt etablieren.

Minibagger als bewährte Erdbewegungsmaschine

Eine Kategorie der Baumaschinen, die vorwiegend im Straßen- und Tiefbau eingesetzt wird, ist der Minibagger, der grundsätzlich über eine Leistung zwischen 3 und 17 kW verfügt. Diese Geräte sind meist mit einem Raupenfahrwerk und Gummiketten ausgestattet, was ein unbeschwertes Rangieren auf allen erdenklichen Untergrundarten gewährleistet. Die Konstruktion basiert auf der eines Hydraulikbaggers, womit klar ist, dass sie besonders einfach in der Handhabung sind und vielerorts reibungslos eingesetzt werden können. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei Minibaggern bei 5 km/h, womit ein Fahren ohne Führerschein möglich ist. Für die Straßennutzung sind diese Baumaschinen jedoch nicht zugelassen. Damit der Fahrer seiner Tätigkeit mit maximaler Sicherheit nachkommen kann, verfügt die Sicherheitskabine über einen Überrollbügel.

Bekannte Hersteller der Minibagger

Wer sich einen gebrauchten Minibagger kaufen möchte, der findet bei Kubota oder JBC das passende Modell. Auch Yanmar und die Branchenriesen Caterpillar und Volvo sind in dieser Kategorie ganz vorne auf der Hitliste zu finden. In den Reigen der am häufigsten nachgefragten Minibagger reiht sich schließlich auch noch der japanische Baumaschinenhersteller Hitachi ein.

Radbagger, oft auch als Mobilbagger bezeichnet

Radbagger, die wie der Name schon sagt, auf einem traditionellen Fahrgestell mit vier Reifen aufgebaut sind, bieten zahlreiche Vorteile. Denn bei den geeigneten Geländeeigenschaften punkten sie mit einem hohen Maß an Mobilität und Flexibilität. Abgesehen davon kann mit ihnen auch auf öffentlichen Straßen gefahren werden, und zwar mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h. Im Einsatz sind diese Baumaschinen vorwiegend für Lade- und Erdarbeiten sowie im kommunalen Garten- und Landschaftsbau.

Populäre Hersteller von Radbaggern

Auf der Suche nach einem robusten gebrauchten Radbagger führt am Schweizer Unternehmen Liebherr ebenso kein Weg vorbei wie am US-Riesen Caterpillar. Auch Volvo und Komatsu sind gefragte Hersteller dieser Baumaschinen. Im Ranking nur ganz knapp geschlagen geben müssen sich JCB und Case.

Radlader sind ein Universalgerät

Gebrauchte Radlader sind dank unterschiedlichster Anbaugeräte ein echtes Multigerät. Denn sie können sowohl Erdreich und Schüttgüter lösen und laden, bzw. dieses sogar über eine mittlere Distanz transportieren. Dank effizienter Schnellwechseleinrichtungen können die Anbaugeräte sehr rasch und unkompliziert gewechselt werden. Abhängig vom gewünschten Verwendungszweck gibt  es Radlader in unterschiedlichen Baugrößen und Leistungsklassen, wobei ein grundsätzlicher Unterschied im Aufbau mit einem starren Rahmen und einer Radlenkung oder im geteilten Rahmenaufbau mit Knicklenkung besteht. Wer sich einen gebrauchten Radlader kauft, sollte auch auf die Schaufelkinematik achten. Diese wird in Parallel- und Z-Kinematik unterschieden. Eine spezielle Bauform ist der Schwenkschaufellader, der in beide Seiten geschwenkt werden kann.

Namhafte Marken bei den Radladern

Am Markt der Radlader finden sich vor allem bekannte Namen aus dem hohen Norden wie Volvo. Auch der US-amerikanische Gigant in Sachen Baumaschinen, Caterpillar, ist in dieser Kategorie mit einigen Modellen vertreten, ebenso wie Komatsu und JCB. Liebherr zählt in Europa zu den am häufigsten verkauften Marken in diesem Segment.

Baggerlader

Zu den gefragtesten Baggerarten gehört auch der Baggerlader, der eine Kombination aus konventionellem Hydraulikbagger und Radlader darstellt. Damit kann er vorwiegend im Graben- und Rohrleitungsbau zum Einsatz kommen, wobei die Bedienung der Maschine komplett vom Fahrerhaus erfolgt. Damit der Baggerlader stabiler steht, verfügt er am Heck über zwei hydraulische Abstützungen, dazu ist die Heckbaggereinrichtung seitlich mit Schlitten verschiebbar.

Renommierte Hersteller von Baggerladern

Marktführend in dieser Kategorie der Baumaschinen sind JCB, gefolgt von Caterpillar und Case. Auch New Holland und Komatsu sind im Ranking vorne zu finden.

Finden Sie den richtigen gebrauchten Bagger

Beim Kauf eines gebrauchten Baggers, schauen Sie einfach bei Mascus vorbei! Hier finden Sie ein vielfältiges Angebot an verschiedenen Typen von Baggern, d.h. den passenden für Ihre Ansprüche.

In sozialen Netzwerken teilen:
FacebookTwitterGoogle+LinkedIn

Kommentar schreiben